Techno

Dieses Thema wurde mitgestaltet von Daniel Schrofner und Daniel Hammer, Schüler der 6I des BRG Salzburg - Akademiestrasse 19 - Salzburg, 2008/2009

 

Der Begriff Techno steht für viele Spielarten und Stilrichtungen der elektronischen Musik und beinhaltet ebenfalls eine Form der Jugendkultur und Partyszene.

 

Geschichte

 

Die Musik

·         synthetisch produzierte, meist vordergründig rhythmusorientierte Tanzmusik

·         4/4-Takt, tiefe Trommel auf den Vierteln, Becken an den geraden Achteln, geschlossene Hihat auf den Sechzehnteln

·         weniger wichtig ist eine harmonische Abfolge von Akkorden als Synthie-Figuren, die auch ineinandergreifen.

 

DJ´s und Produzenten:

 

 

Stilrichtungen

Detroit Techno New Order,   Kraftwerk - The Robots

Acid  - Kai Tracid - Dance For Eternity 

Acid House – riesige Partys in England – Raves

Minimal (Steve Bug, Robert Hood) Steve Bug - Painkiller (feat. Miss Kittin)  

Trance (Tiesto, Armin van Buuren) Dj Tiesto power mix   

Goa (Martin Glover) A GOA TRANCE DREAM 

Hardcore -  Omar Santana feat. H2OH DJ Squad - Take Em Out   

Schranz  - Felix Kröcher - Come On!  

Industrial, Ambient  -  Dualistic Nature - Forsaken

EBM

House siehe unten

Electro  Dj Antoine - This Time  

New Beat

D&B – Drum and Bass - Harry Shotta Spitting Drum N Bass Bars @ The Dub Zone PART 2   

 

 

 

Abgrenzung zu House

Es erweist sich häufig als schwierig, die Familie der Techno-Richtungen und House voneinander abzugrenzen. Eine Trennung wird von vielen Protagonisten der Szene abgelehnt, da beide Musikrichtungen auf ähnlichen Grundelementen basieren. Behelfsweise kann House jedoch anhand folgender Kriterien zugeordnet werden:

·         House ist oft langsamer (118 bis 130 BPM)

·         House besitzt meist einen Rhythmus mit punktierten Sechzehnteln (am Funk orientiert)

·         kennzeichnend ist auch die Verwendung traditioneller Instrumente oder deren Samples.

 

 

House Musik

Dieses Thema wurde gestaltet von Bernhard Bertoldi 8J und Daniel Cokic 8I, Schüler des BRG Salzburg - Akademiestrasse 19 - Salzburg, 2008/2009

 

Geschichte

House Musik ist eine elektronische Tanzmusik, entstanden in den 70ern in Chicago. Dabei versetzten in manchen Discos oftmals die gedehnten, immer wiederkehrenden Melodien die Leute in Ekstase. Parallel dazu entwickelte sich eine ähnliche, heute als Garage-House bezeichnete Musikrichtung in New York.

Über die Herkunft des Namens House spalten sich die Meinungen. Es wird jedoch oft gesagt, dass sich die Musik wie ein bestimmter Raum (nicht im Sinne von Zimmer), also wie ein House anhört.

In den 90ern wurde der Begriff (Techno-) House für verschiedenste elektronische Musikrichtungen verwendet.

 

 

Die Musik

House ist eine etwas langsamere (118-130bpm) elektronische Musik im 4/4 Takt. Dabei wird sehr viel Wert auf die Form gelegt, welche besagt, dass nur alle 2^x (meist 8) Takte neue Instrumente oder Stimmen eingefügt oder weggenommen werden, niemals dazwischen. Dazwischen diese jedoch mit Effekten versehen, eingeblendet oder langsam ausgeblendet werden. Durch diese Langatmigkeit und die strenge Monotonie der Musik verfällt man, im besonderen wenn die Musik sehr laut gehört wird, oftmals in einen Trance-ähnlichen Zustand und somit wird die klassische House-Musik auch von vielen als eine sehr spirituelle Musikrichtung empfunden und bezeichnet.

Sehr viel Wert wird dabei auf die laute, wuchtige Bassdrum gelegt, welche (oftmals das ganze Lied über) 4mal in jedem Takt erklingt. (Spitzname: four on the floor)

Ein weiterer Bestandteil ist oftmals, aber nicht immer, die Clap oder in manchen Fällen auch eine Open Hat auf jeder zweiten Viertelnote.

Gegen Ende des Taktes wird oftmals eine Snaredrum verwendet, die den neuen Takt einleitet.

Open Hats sowie Closed Hats werden oftmals auf den Achtelnoten dazwischen platziert, sodass sich folgender,  Takt ergibt:

 

Sechzehntelnote

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

Kick (Bassdrum)

x

 

 

 

x

 

 

 

x

 

 

 

x

 

 

 

Clap, Openhat

 

 

 

 

x

 

 

 

 

 

 

 

x

 

 

 

Closed Hat

 

x

 

x

 

x

 

x

 

x

 

x

 

x

 

x

Open Hat

 

 

x

 

 

 

x

 

 

 

x

 

 

 

x

 

Snare Drum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

x

 

 

x

 

 

Die Einflüsse von Musikstilen wie Latin oder Soul werden speziell durch die Closed- und Open Hats verkörpert und somit erhält die Musik oft einen etwas südländisch Angehauchten Klang.

House-Musik ist für DJs aufgrund ihrer streng-monotonen, einfachen Form leicht aufzulegen. Dabei sollte der DJ einzelne House-Tracks so gekonnt ineinander übergehen lassen, dass es wirkt, als würde er einen stundenlangen, einzelnen Song abspielen. Dies ist bei den meisten anderen Techno-Genres kaum möglich, da die Lieder zu kurz und unkonstant sind.

 

Stilrichtungen der House-Musik:

 

Classic House (Eddie Amador – House Music)

 

Elektro House (John Dahlbäck, Fedde le Grand, Dave Darell)

Fedde le Grand

Fedde le Grand ist ein niederländische House-/Electro-DJ und Musikproduzent. Der Titel Put Your Hands Up For Detriot (2006), der in den niederländischen Top Ten und in den britischen Top-Charts war, machte ihn weltweit bekannt. Wie die anderen begann er seine DJ-Laufbahn in einer Disko in Utrecht/Niederlande. Nachdem er in den ganzen Niederlanden an Popularität gewonnen hat, begann er in einem bekannten Club namens De Danssalon in Eindhoven für zwei Jahre zu arbeiten.

Seit 2001 produziert er gemeinsam mit seinem niederländischen DJ-Kollegen Erick E mehrere Tracks für das Plattenlabel von Sander Kleinenberg (niederländischer DJ) und für das PlayStation 2-Spiel Cyclone Circus.

Ida Corr vs. Fedde le Grand – Let me think about it

 

Funky/Vocal House (David Guetta)

David Guetta ist ein französischer House-DJ und auch –Produzent. David Guetta begann schon mit 16 Jahren als DJ in französischen Diskotheken zu arbeiten. Im Jahre 1994 veröffentlichte er seine erste Single Up & Away auf Dance Pool. Mit der Singleauskoppelung von Just A Little More Love oder auch Love Don’t Let Me Go aus seinem Debutalbum Just A Little More Love gelang ihm der internationale Durchbruch. Ein weiterer Hit gelang ihm mit dem Track The World Is Mine, der in vielen Diskotheken gespielt wurde. Im Jahr 2007 gewann er noch mehr an Popularität mit seinem Hit Love Is Gone. Sein aktueller Track (2009) ist das Musikstück Tomorrow Can Wait von seinem Album Pop Life.

David Guetta - Love Is Gone: 

David Guetta – Tomorrow Can Wait: 

David Guetta - Baby, when the lights go out

Latin House (Monika Kruse)

Monika Kruse - Latin Lovers

French House (Daft Punk)

Draft Punk - Around the World

Draft Punk - Around the World - harder-stronger-faster-better

Draft Punk - Robot Rock

 

Tech House (Benny Benassi)

Benny Benassi

Benny Benassi ist ein aus Mailand stammender Sänger und DJ. Dank seinem Überstieg von Eurohouse zu Elektro gelang ihm mit seinem Titel Satisfaction der weltweite Durchbruch. Der Track und das Nachfolgende Album brachten ihn sehr weit nach vorne in den internationalen Charts. Benny Benassi gilt heutzutage zu dem Erfinder der Elektro-House-Szene. Dieser House-Stil kennzeichnet sich durch seine Techno-Abspielgeschwindigkeit (von 135 bpm). Die Titel von Benny Benassi beinhalten alle einen starken brummenden Electro-Bass und aus der Techno-Szene verwendete Vocalsamplings. Nachfolger seine Electro-House-Richtung sind namenhafte DJs wie GlobalDeejays oder auch Vinylshakerz.

Benny Benassi – Satisfaction:

Benny Benassi - California dreaming

Benny Benassi - No milk today

Benny Benassi - The Night

Benny Benassi - RocknRave