ELEMENTE DER JAZZMUSIK:

 

Definition: Jazz ist die kreative Musik, die Anfang des 20.Jh. aus der Begegnung von europäischen und afrikanischen Elementen in Amerika entstand. Seither verändert sie sich ständig.

 

Weiß:             Harmonie, Blasinstrumente, Marschmusik, Salonmusik des 19.Jh.

Schwarz:        Rhythmus, Tonbildung, Blues, sozialer Background (Sklaverei, Rassismus)

                         (vgl: VIDEO B. Holiday)

 

HB:  Joachim Ernst Behrend:         Elemente des Jazz, Stilgeschichte des Jazz

                                                           Blues

          Portraits:                                 Billie Holliday     120 Min, Miles Davis       60

                                                           Mills Brothers    60

Elemente:

 

a)   Rhythmus: afrikanisch, Betonung auf 2 und 4, (in europ. Musik auf 1, 3) Polyrhythmik, Überlagerung (Swing)

 

b)   Tonbildung: andere ästhetische Kriterien als in Klassik.

      Grenzbereiche der Instrumente, (heisere, schrille, weinende, jammernde Töne) zB.            Stimmen wie Billie Holiday, Louis Armstrong, Ray Charles etc.

            Instrumente wie bei Ben Webster, Dizzy Gillespie, etc.

c)   Improvisation: Vgl. Improvisation in E-Musik (Ende 19.Jh. aus, neue Versuche bei Aleatorik um 1960). Nicht alles ist improvisiert. (außer Freejazz). Chorus: Soli von bestimmter Länge über fixem Harmoniegerüst.

Siehe Musiklehre  - Akkordsymbole

            Melodie kann verziert werden, erweitert oder total neugestaltet.

 

d)   Personalisierung: Jeder Musiker/ SängerIn hat seine eigene Klangfarbe, die sich typisch von anderen unterscheidet und zum Markenzeichen wird.

 

e)   Werktreue: Gleiche Stücke klingen von unterschiedlichen Interpreten immer anders. Es ist nicht erwünscht einem Original möglichst nahe zu kommen.

 

f)      Form:                     häufig    THEMA:    A A B A

                        Ablauf: THEMA - CHORUSSE – THEMA

Unterschiede:   

POP  

JAZZ

verändert sich, wenn kommerziell   nicht mehr nutzbar                    

nicht so verkaufs orientiert

Mehr Trend als Stil                 

eher Minderheitenmusik, elitäre Gruppe

musikalisch einfacher                

verändert sich ständig (kreativ

 

tw. virtuos, anspruchsvoll

 

engagiert