Hair

Themen:

·         Hippies: Liebe zu Frieden und Freiheit, symbolisiert durch Blumen, Farben, Musik und kiffen

·         Freie Liebe: Sexualität ohne Bindung, unterstützt durch die „Pille“, die eine ungewollte Schwangerschaft verhindert.

·         Vietnamkrieg / Armee: Hippies verbrennen die Einberufungsbefehle und demonstrieren für den Frieden

·         Lange Haare: Symbol für Freiheit, Protest gegen Establishment

·         Homosexualität: In der „normalen“ Gesellschaft ein Tabuthema, die Blumenkinder gingen offener damit um

·         Konflikte mit der Erwachsenengeneration werden über Protest und offenen Umgang mit bisherigen Tabus ausgetragen.

·         1961 Bau der Berliner Mauer

·         1963 Ermordung John F. Kennedys

·         1968 Ermordung Martin Luther Kings

·         1969 erste bemannte Mondlandung

 

Personen:

Claude Hooper Bukowski: Junger Mann vom Land, der seine Einberufung zur Armee bekommen hat

Berger: Junger Hippie mit den neuen Wertvorstellungen der Hippies

Sheila: Mädchen aus gutem, reichen Haus

Woof, Hud, Crissy, Dionne: Hippies

 

Daten:

Musik: Galt MacDermot

Buch: Gerome Ragni, James Rado

Uraufführung: 29. April 1968

Ort der Uraufführung: New York, Biltmore Theatre (Broadway)

Spieldauer: ca. 1 1/2 Stunden

Ort und Zeit der Handlung: New York, 1965

Film: 1979 von Milos Forman

 

Inhalt:

Claude kommt vom Land nach New York um seiner Einberufung zur Armee Folge zu leisten.

Dort trifft er auf eine Gruppe von Hippies um Berger . Deren Einstellungen und Werte( Friede, Freie Liebe, Drogen, keine Wehrpflicht und kein Krieg in Vietnam)sind für ihn völlig neu. Bukowsky trifft auf Sheila, ein Mädchen aus feichem Haus und verliebt sich in sie. Die Hippiegruppe taucht uneingeladen bei einer Party von Sheila und ihren Eltern auf und werden schließlich von der Polizei in Gewahrsam genommen. Sheila allerdings kann sich dem Charm, der Lebensfreude und der Verliebtheit nicht entziehen.

Claude wird dann zur Armee eingezogen und erhält in der Wüste Nevada in einem Trainigscamp seine Grundausbildung für den Dschungelkampf in Vietnam.

Die Gruppe um Berger will ihn dort besuchen und ihm dadurch nochmals ermöglichen sich mit Sheila zu treffen. Durch einen Trick tauschen Berger  und Claude kurzfristig die Rollen und Berger vertritt ihn im Ausbildungscamp. Während Claude sich kurz mit Sheila trifft wird seine Einheit kurzfristig mit Berger, dem Kriegsgegner nach Vietnam verlegt.

Das Ende des Films zeigt  Bergers Grabstein und den „Marsch auf Washington“, bei dem Hunderttausend Menschen gegen den Vietnamkrieg demonstrieren.