EVITA

 

Madonna spielt Evita, die Volksheldin Argenitiniens. Ihr Leben, ihr politisches Wirken und ihren vorzeitigen Tod setzt Regisseur Alan Parker mit der Musik Andrew Lloyd Webbers um.

Einen Oscar und drei Golden Globes - einer für Hauptdarstellerin Madonna-  gewann Alan Parkers Musical über Leben und Sterben der Polit-Heldin Eva Peron. Ein internationaler Erfolg, der maßgeblich auf Madonnas Evita-Darstellung beruhte. Dabei war die US-Sängerin nicht gerade erste Wahl für die Rolle.

Als die Argentinier hörten, dass die „Pop- Schlampe vom Dienst" ihr Nationalheiligtum Eva Peron verkörpern sollte, brach ein Sturm der Entrüstung los. Präsident Carlos Menem zog die Dreherlaubnis im Regierungspalast Casa Rosada zurück, und Madonna wurde mit Schmähschriften wie „Es lebe Evita! Hau' ab, Madomla“ in Buenos Aires empfangen. Anscheinend hatten viele Argentinier vergessen, dass die legendäre Evita beim Macho-Establishment lange als Verführerin des Generals und späteren Präsidenten Juan Domingo

Peron gegolten hatte. Dabei war sie Perons beste Propagandawaffe. Das Volk liebte die Pampa-Schönheit als eine der ihren. Und Evita bedankte sich für die Zuneigung mit dem Bau von Schulen, Waisenhäusern und Hospitälern. Sie setzte sich für das Frauenwahlrecht ein und unterstützte die Ärmsten der Armen. Ihr vorzeitiger Tod machte sie zur Legende Argentiniens. Diesen Mythos um Evita fängt Regisseur Alan Parker („The Commitments") in dem Musical (OmU) ein. Aus der Sicht von Che Guevara (Antonio Banderas) wird Evitas Leben von der „Bastardin" zur „Heiligen" erzählt - bzw. gesungen. Madonna spielt die tragische Heldin perfekt - bis auf die schokobraunen Kontaktlinsen und die berühmte „Evita-Welle" (Evas Gruß ans Volk, bei dem sie ihre Arme im 60-GradWinkel mit nach innen gekehrten Handflächen bedächtig bewegte). Neben dem überzeugenden Spiel der Protagonisten sorgen die Songs von Andrew Lloyd Webber („Cats") und die Schönheit der Drehorte Buenos Aires und Budapest für emotionale Höhepunkte.

 

PORTRÄT: EVA MARIA PERON

 

 

MUSICAL

 

Von Alan Parker. Mit Madonna, Antonio Banderas, Jonathan Pryce. K: Darius Khondji. S: Gerry Hambling. M: Andrew Lloyd Webber. Orig: Evita, USA 1996,130 Min., ab  Von der Hure zur Heiligen: Eva Duarte (Madonna), besser bekannt als Evita Peron, ging den harten Weg vom illegitimen Landmädchen zur Führerin der argentinischen Republik. Ein beeindruckendes Leben ohne Happy End: Evita starb 1952 erst 33 Jahre alt an Unterleibskrebs. Ihr früher Tod machte sie unsterblich: Die Argentinier feiern die blonde Schönheit bis heute als Mutter der Nation. Alan Parker inszenierte ihr Leben als Musical mit Madonna als Evita, Antonio Banderas als Che Guevara und Jonathan Pryce als Juan Peron.